Tagesgeld, Tagesgeldkonto

Tagesgeld ist heute eine beliebte Form der Geldanlage, denn sie ist jederzeit verfügbar und bietet somit ein hohes Maß an Flexibilität. Anders als zum Beispiel bei Sparkonten kann der Gesamtbetrag auf dem Tagesgeldkonto  täglich verfügt werden, eine Kündigungsfrist ist nicht notwendig.

Tagesgeldkonto eröffnen

Ein Tagesgeldkonto wird in der Regel in Form eines Girokonto eröffnet, allerdings ist bei ihm der Zahlungsverkehr nicht möglich. Weiterhin können Kreditkartenkonten als Tagesgeldanlage genutzt werden. Einzahlungen können per Überweisung vom eigenen Girokonto erfolgen, Auszahlungen werden auf ein vorher angegebenes Referenzkonto getätigt

Tagesgeld – Zinsen und Angebote

Die Zinsen, die Sie auf ihr Tagesgeldkonto erhalten, werden entweder monatlich oder vierteljährlich gutgeschrieben. Je kürzer der Zeitabstand der Zinszahlung, desto vorteilhafter ist es für den Kunden, denn so wird ein Zinseszinseffekt erzielt.

Wenn Sie Möglichkeiten der Geldanlage in Tagesgeld suchen, finden diese zumeist im Internet bei Direktbanken. Filialbanken vor Ort haben dieses Produkt in der Regel nicht im Angebot, sie weichen auf Alternativen wie Geldmarktfonds aus. Der Grund hierfür liegt in der Gestaltung der Konditionen. Aufgrund ihrer geringen Kosten können Direktbanken das Tagesgeld zu sehr marktnahen Konditionen vergeben, Filialbanken müssten hohe Abschläge beim Zins tätigen, wodurch Tagesgeld hier uninteressant wird.

Da die Bedingungen für Tagesgeld bei nahezu allen Banken gleich sind, ist der Zinssatz ausschlaggebend für den Abschluss.

So sind derzeit Zinsen zwischen 0,4% und 2,5% p.a. zu finden. Einige dieser Zinssätze sind allerdings nur eine gewisse Zeit (Bsp. 6 Monate) gültig oder sie sind an andere Bedingungen, zum Beispiel der Eröffnung eines Depotkontos, geknüpft. Der Grund für diese hohen Zinsen liegt in der Gewinnung von Neukunden.